Die lieben Nachbarn

Wer ein Haus kauft, kauft die Nachbarn mit.“      engl. Sprichwort

Quelle: Aphorismen.de

Wenn man sich in einem Ort ansiedelt oder eine Mietwohnung bezieht, hat man es zwangsläufig mit Nachbarn zu tun. Bekanntermaßen besteht sehr häufig eine besondere Rivalität zwischen zwei Parteien, die Zaun an Zaun wohnen oder noch schlimmer keinen Zaun zwischen sich haben. Der Schriftsteller Erhard Blanck behauptet, dass ein Zaun Nachbarn verbindet, sein Fehlen sie jedoch schnell entzweit.

Manch Nachbar fährt schweres Geschütz auf.

Der Nachbar bewirtschaftet seinen Garten völlig anders, als man sich das selbst vorstellt. Augenrollend regt sich der eine darüber auf, dass der Rasen schon wieder zur Mittagsschlafzeit gekürzt wird. Der andere findet es unmöglich, dass die Mülltonen – den ganzen Tag über – den Gehweg blockieren. „Merkt der Nachbar nicht, dass seine Sträucher über meinen Zaun hinaus wachsen?“ Der Löwenzahn wird nicht ausgestochen und die geflügelten Samen breiten sich ständig auf dem wohlgepflegten Rasen aus. Regelmäßig klingt laute Technomusik aus geöffneten Fenstern. Gründe gibt es genug, aus regem Austausch eine wohlgepflegte Feindschaft werden zu lassen.  Nicht selten sprechen Nachbarn nicht mehr miteinander, selbst gegenseitiges Grüßen wird häufig eingestellt (für mich ein Zeichen höchster Provinzialität). Doch zu welchem Preis? Ein kleiner Plausch mit den Anwohnern von nebenan kann die Lebensqualität ungemein heben. Und wenn es nur ein Smalltalk übers Wetter ist, kann dies überraschend wertvoll fürs eigene Lebensgefühl sein. Man fühlt sich möglicherweise angenommen und respektiert. Kein Vergleich zu einem Dasein, bei dem man möglichst ungesehen durch die eigene Haustür huscht, sich hinter Rollläden verbarrikadiert und hinter Vorhängen versteckt.  Der Philosoph Manfred Hinrich findet, dass es sich mit dem Menschen auskommen lässt, aber mit dem Nachbarn?

„Hotspot am Stempelsberg“

Es gibt allerdings auch besonders harte Zustände, die einem nicht die Möglichkeit lassen tolerant zu bleiben. So muss man wohl die derzeitige Situation am Stempelsberg einschätzen. Was macht man, wenn in direkter Nachbarschaft ein sozialer Brennpunkt entsteht? Wenn Unbekannte sich in ein baufälliges Haus ohne Wasseranschluss einmieten, rund herum Müllberge anwachsen lassen, mitten in der Nacht lautstark streiten und Schlägereien auf der Straße austragen? In unregelmäßigen Abständen ist die Polizei präsent. Alteingesessene Anwohner am Stempelsberg und vor allem der direkte Nachbar werden immer wieder in Mitleidenschaft gezogen und haben keinerlei Handhabe gegen die Vorkommnisse. Bei manchen breitet sich Angst aus. Der zu Rate gezogene Bürgermeister sieht sich außerstande etwas zu unternehmen, und rechtlich scheint es schwierig etwas zu bewirken. Im Vergleich zu solchen Zuständen ist man möglicherweise schon zufrieden, wenn der Nachbar einen in Ruhe und unbehelligt lässt.  

 Gott bewahre uns vor einem bösen Nachbarn und einem Anfänger im Geigenspiel.   ital. Sprichwort

Quelle: Aphorismen.de

3 Antworten auf „Die lieben Nachbarn“

  1. Hallo Benno, deine „allgemeinen Nachbarschaftsbetrachtungen“ sind sehr treffend ein guter Ansatz mal „in sich zu gehen“.
    Was deinen „Hotspot-Beitrag“ anbelangt, danke ich dir. Du hast die Situation sehr treffend, ohne Polemik und sachlich geschildert.
    Die Situation überschreitet wirklich die Toleranz eines friedlichen und toleranten Nachbarschaftsverhältnisses. Vor Allem beschäftigt mich, welche Einflüsse für einen knapp 4-jährigen Jungen direkt nebenan zum Tragen kommen.
    Ich finde es deshalb auch berechtigt, dies auch öffentlich zu machen und wünsche mir auch ein bisschen Aufmerksamkeit in unserer Gesellschaft und vielleicht auch mal ein Zeichen aus unserer Kommunalpolitik.

    Herzlichen Gruß
    Gerhard

  2. Lieber Benno,

    dass die Situation am Stempelsberg dramatischer geworden ist, ahnte ich noch nicht, als ich um 07.00h heute morgen einen ziemlich blutenden Menschen zwischen Apotheke und Bäckerei sah….mir sträubten sich alle Haare……der Mann war wohl gerade einem Mordversuch entkommen und so gegen 09.00h müssen wohl Kripo, Polizei und Krankenwagen den Stempelsberg irgendwie abgeriegelt haben.
    Die Lage scheint leider zu eskalieren…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.